Stabies erfolgreich im Sauerland

Hs.- Die kleine TG-Stabhochgruppe Katrin Hessel, Jana Lindemann, Hildegard und Katharina Hassemer packte zum Saisonabschluss noch einmal ihre Stäbe, um im sauerländischen Schalksmühle beim traditionellen Stabhoch-Kehraus der LG Halver-Schalksmühle auf Höhenjagd zu gehen.

Über 20 Springer und Springerinnen trotzten dem empfindlich kühlen Wetter und bereiteten sich bei Temperaturen um die 10 Grad auf ihren Auftritt vor. Darunter auch die rot-weißen TG’ler. Obwohl sie mangels fehlender Stabhochsprungmatte in den vergangenen Trainingseinheiten nur Techniktraining ohne Wettkampfanlauf machen konnten, klappte das Einspringen ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Und so konnte das Quartett der Konkurrenz bei den Sprüngen über die ersten Höhen gelassen zuschauen.

Ohne Fehlversuche starteten die Vier nach und nach über ihre selbst gewählten Einstiegshöhen in den Wettkampf. Die Startreigenfolge sah vor, dass Hildegard in jedem Durchgang vorlegen musste. Bis 1,73m gelang ihr das jedes Mal im ersten Versuch. Bei 1,83m verließ sie allerdings das Glück des Tüchtigen. Im dritten Versuch, schon über der Latte und auf der Matte gelandet, musste sie zusehen, wie die nur knapp berührte Latte wackelte und dann doch von der Auflage herunterfiel.

1,83m war die Höhe, die Katharina als neue Bestleistung noch meisterte, ehe auch sie ihre Vereinskameradinnen Katrin und Jana bei den weiteren Höhen als Zuschauerin weiter anfeuern musste. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes bejubelte Katrin dann mit 2,03m eine neue persönliche Bestleistung und ihren ersten Sprung über die 2m-Marke. Gemeinsam mit Jana, die ebenfalls noch die 2,03m übersprang, teilte sie sich in der Endabrechnung Platz zwei, Glückwunsch.

Trainer Karl-Hermann Hassemer konnte sich am Nachmittag mit einer zufriedenen Springergruppe auf den Heimweg machen. Das Springen im Sauerland dürfte trotz der kühlen Witterung einen festen Platz im TG-Wettkampfkalender bekommen.