TG-Weihnachtswaldlauf 2021

Hs. – Weder Corona noch das schlechte Wetter konnten die TG-Leichtathleten davon abhalten, zum wiederholten Mal ihren „Weihnachtswaldlauf“ abzuhalten: Einmal nicht nach Trainingsprogramm und mit Stoppuhr trainieren.

Dazu machten sich auch in diesem Jahr wieder einige auf den Weg in den Uhlerborner Wald. Ein paar Laufversessene drehten noch schnell eine kleine Runde, während der Rest, in diesem Jahr hauptsächlich durch Impfung gehandicapte, es sich nicht nehmen ließ, ihrem Trainer beim Vorbereiten des gemütlichen Teils des Waldlaufs zu helfen.

Nach ein paar Minuten war alles hergerichtet, die Läufer wieder eingetrudelt und man versammelte sich in der Schutzhütte zum etwas anderen „Training“. Für Kaffee und heißen O-Saft war traditionell der Trainer verantwortlich und alle anderen steuerten mit ein paar Plätzchen zum guten Gelingen bei. Unter dem Dach der Schutzhütte konnte auch der einsetzende Nieselregen der guten Stimmung nichts anhaben.

Da der Saisonausklang mit Pizza-Essen ebenso wie fast alle sportlichen Aktivitäten den Corona-Beschränkungen zum Opfer fiel, fand das Treffen in „freier Natur“ einmal mehr großen Anklang und mit der guten Verpflegung verging die Zeit wie im Flug.

Bleibt eigentlich nur noch der Blick nach vorne, dass beim nächsten Weihnachtswaldlauf der Rückblick 2022 nicht nur auf das Training beschränkt bleibt, sondern auch wieder über die ein oder andere Bestleistung im Rahmen eines Wettkampfes gesprochen wird.