Zufriedene Gesichter in Saulheim

Hs.- Die Ritter-Hundt Sportanlage in Saulheim war in diesem Jahr Austragungsort der LVR-Einzelmeisterschaften. Und auch Ina Wilz und Katharina Hassemer machten sich auf den Weg nach Saulheim, um in der einen oder anderen Disziplin ihre Form zu testen.

Zunächst sah es für die TG jedoch nicht gut aus. Nachdem ihr sicher noch der 3000m-Lauf der letzten Woche etwas in den Knochen steckte, musste Ina bei ihrem 100m-Vorlauf auch noch mit ordentlich Gegenwind kämpfen. Mit 15,79 sec konnte sie zwar ihre Zeit aus Simmern bestätigen, doch sie hatte sich ihren Lauf sicher das eine oder andere Zehntel schneller vorgestellt.

Dann bei den technischen Disziplinen wendete sich das Blatt. Zuerst musste Katharina im Kugelstoßen in den Ring. Sie muss seit diesem Jahr mit der 4kg schweren Kugel stoßen. So ganz hat sie sich damit noch nicht angefreundet. Aber in Saulheim klappte es von Stoß zu Stoß besser. Auch wenn ihr weitester Versuch mit 7,62m noch hinter ihrer Weite mit der 3kg Kugel aus den letzten Jahren zurück blieb, so langsam wird ihre Form besser und die Siegerurkunde in dieser Disziplin war an dem Wochenende der Lohn.

Im Speerwurf war das Duo dann gemeinsam am Start. Und auch hier zeigte die Formkurve bei beiden nach oben. Katharina verbesserte sich auf 19,02m. Trotz eines verpassten 20m-Wurfs war sie über einen konstanten Wettkampf ohne Fehlversuche glücklich. Den 20m-Wurf konnte Ina für sich bejubeln. In den ersten Versuchen landete der Speer immer knapp unter der 20m-Marke. Dann im letzten Versuch steigerte sie sich noch auf eine neue persönliche Bestleistung von 20,22m.

Weitere Fotos finden Sie unter: LVR-Einzelmeisterschaften